Scase

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ihr Warenkorb ist noch leer.

ownCloud auf dem Raspberry Pi 2 - So erstellst du deine eigene RaspiCloud

 OwnCloud2 Logo scase

Du möchtest mit einem kleinen, eigenen Server bei dir zu Hause kostengünstig eine sichere Cloud betreiben ?

ownCloud ist eine freie Software für das Speichern von Daten auf einem eigenen Server. Bei Einsatz eines entsprechenden Clients wird dieser automatisch mit einem lokalen Verzeichnis synchronisiert. Dadurch kann von mehreren Rechnern auf einen konsistenten Datenbestand zugegriffen werden.
ownCloud kann über eine Weboberfläche angesprochen werden. Dadurch ist der Client nicht an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden. Es existieren ebenfalls Apps für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS. Diese sind auch als Open Source verfügbar.

 

Installationanleitung

Hardware

 

Betriebssystem aufspielen

Als Basis verwenden wir die Debian-Distribution Raspbian, welche auf raspberrypi.org zum Download bereitgestellt wird.
Eine ausführliche Beschreibung wie man das Image auf die SD Karte kopiert findet ihr unter "Tipps & Tricks"

Verbindung zum Raspberry Pi herstellen

Die Befehle können direkt über den Raspberry Pi, einer angeschlossenen Tastatur und einen Monitor eingegeben werden oder über einer SSH-Verbindung (z.B. Putty).
Eine Beschreibung zur sicheren SSH-Verbindung findet ihr unter "Tips & Tricks"

 

Installation von ownCloud

Als aller Erstes fügen wir das offizielle Debian Paket für OwnCloud zu unseren Sourcen hinzu und können anschließend die Software ownCloud installieren.

wget http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/Debian_8.0/Release.key
sudo apt-key add - < Release.key
sudo sh -c "echo 'deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/community/Debian_8.0/ /' >> /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list"
sudo apt-get update
sudo apt-get install owncloud

Während der Installation müssen wir ein root Passwort für die SQL-Datenbank festlegen. 

sql benutzer

Die Installation nimmt einige Zeit in Anspruch ca. 3-4 Minuten.

Datenbank erstellen

Zuerst müssen wir die SQL Kommandozeile öffnen und geben hier unser root Passwort von SQL-Datenbanken ein.

sudo mysql -u root -p

sql kommandozeile

In der SQL-Konsole erstellen wir eine Datenbank mit dem Name ownloud 

create database if not exists owncloud;

und legen einen neuen Benutzer owncloud mit einem sicheren Passwort an. 

create user 'owncloud'@'localhost' identified by 'hier Passwort eintragen';

Jetzt bekommt der Benutzer cloudmaster die Berechtigung für die erstellte Datenbank

GRANT ALL PRIVILEGES ON owncloud.* TO 'owncloud'@'localhost';

Die SQL-Konsole verlassen wir mit 

FLUSH PRIVILEGES;
exit;

 

USB-Festplatte einrichten

Die externe USB-Festplatte formatieren wir mit dem Dateisystem NTFS, so können wir bei einem Ausfall des Pis auch mit einem Desktop PC auf unsere Daten zugreifen.

Wird die Festplatte nicht an einem aktiven USB-Hub betrieben sondern direkt mit dem Raspberry Pi verbunden, müssen wir die Spannungsversorgung an den USB-Ports erhöhen.
Dazu ändern wir folgenden Parameter in der Datei config.txt

sudo nano /boot/config.txt

An das Ende der Datei fügen wir folgende Zeile ein:

max_usb_current=1

und speichern die Datei mit STRG+X, Y und Enter.
Wichtig ist das ihr ein ausreichend starkes Netzteil mit mindestens 2A verwendet!

Anschließend führen wir einen Reboot durch und können die USB-Fetsplatte anschließen.

sudo reboot

 

Wir legen einen neuen Ordner im Verzeichnis /media an in dem die Festplatte gemountet wird.

sudo mkdir /media/ownclouddrive

Mit dem Befehl

sudo blkid -o list -w /dev/null

 uuid

bekommen wir einen Überblick aller Datenträger. Hier notieren wir uns die UUID eurer USB-Fetplatte in der Zeile /dev/sda1. In unserem Beispiel ist es die 3EA21A16A219D2EF
Jetzt benötigen wir noch die GID und UID von www-data. Die Werte bekommen wir mit den Befehlen:

id -g www-data
id -u www-data

Damit die Festplatte beim Start des RasPis automatisch gemountet wird, öffnen wir die fstab

sudo nano /etc/fstab

und tragen am Ende folgende Zeile ein:

UUID=3EA21A16A219D2EF /media/ownclouddrive auto uid=33,gid=33,umask=0027,dmask=0027, noatime 0 0

Anschließend Speichern wir wieder mit STRG+X, Y und Enter. 

Jetzt noch ein Reboot:

sudo reboot

Nach dem Neustarten ist die Festplatte unter /media/ownclouddrive eingebunden.

ownCloud einrichten

Zuerst erstellen wir ein neues Verzeichnis auf der zuvor eingebundenen Festplatte und vergeben die benötigten Rechte:

sudo mkdir -p /media/ownclouddrive/owncloud/
sudo chown -R www-data:www-data /media/ownclouddrive/owncloud/
sudo chmod 0770 /media/ownclouddrive/owncloud/

 
Nun können wir die Einrichtung von ownCloud im Browser fortsetzen. Hierzu rufen wir folgende URL auf:

http://<IP-Adresse Raspberry Pi>/owncloud

owncloud start scase 2


ownCloud-Server mit SSL absichern

Zuerst aktivieren wir das SSL-Modul des Apache Web-Server mit dem Befehlen:

sudo a2enmod ssl
sudo service apache2 force-reload

 

Im Anschluss erstellen wir ein neues Verzeichnis:

sudo mkdir /etc/apache2/ssl

Nun erstellen wir ein Zertifikat und legen dies in das zuvor erstellte Verzeichnis ab

sudo openssl req -x509 -nodes -days 365 -newkey rsa:2048 -keyout /etc/apache2/ssl/apache.key -out /etc/apache2/ssl/apache.crt

Führen wir diesen Befehl aus, fragt die Software nach diversen Angaben. Dazu gehören Land, Stadt, E-Mail-Adresse, etc. Hier trägst du deine passenden persönlichen Daten ein.
Nun editieren wir die Datei /etc/apache2/sites-available/default-ssl.conf.

sudo nano /etc/apache2/sites-available/default-ssl.conf

Dort finden wir eine Zeile, die mit SSLEngine on beginnt. Hier geben wir die Pfade beider soeben angelegten Zertifikate an:

SSLCertificateFile /etc/apache2/ssl/apache.crt
SSLCertificateKeyFile /etc/apache2/ssl/apache.key

In der Konfig weiter unten finden wir zwei Zeilen, die mit SSLCertificateFile und SLCertificateKeyFile beginnen. Diese müssen mit # auskommentiert werden. Danach speichern wir die Kofiguration mit STRG+X, Y und Enter und aktivieren diese mit:

sudo a2ensite default-ssl.conf

Um keine Security-Meldung zu bekommen, aktivieren wir mod_headers:

sudo a2enmod headers


Jetzt editieren wir noch einmal die Datei /etc/apache2/sites-available/default-ssl.conf

sudo nano /etc/apache2/sites-available/default-ssl.conf

und fügen unter der Zeile mit ServerAdmin Folgendes ein:

Header always set Strict-Transport-Security "max-age=15768000; includeSubDomains; preload"

und die Zeile:

DocumentRoot /var/www/html

ändern wir in

DocumentRoot /var/www/owncloud

um. Durch diesen Eintrag ändern wir das Root-Verzeicnis des Webserver.

Im Anschluss starten wir den Webserver neu

sudo service apache2 restart

und schon ist unser ownCloud Server unter https://<IP-Adresse Raspberry Pi> erreichbar.

 

Weboberfläche:

ownCloud finisch scase

 

Zugriff per App:

owncloud scase 1      owncloud scase 2             owncloud scase 3   

 

 

 

So das wars. Viel Spaß bei der Umsetzung eurer eigenen Cloud.

 

Gelesen 4785 mal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen