Scase

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Raspberry Pi 2 als Thin Client - Remote Desktop im schicken Alu-Gehäuse von Scase

 

 scase rdp 2

 

Den Raspberry Pi sinnvoll als Thin Client für Schulen und Unternemen nutzen

Welche Schule bzw. Unternehmen möchten noch große sperrige PCs in seinen Besprechungs- und Schulungsräumen stehen haben ? Dank des Raspberry Pi 2 und dem schicken Scase Gehäuse gehört dies der Vergangenheit an. 

Funktionsbeschreibung


Mit Remotedesktopverbindung können wir von einem Raspberry Pi aus eine Verbindung mit einem PC an einem anderen Standort herstellen (dem Remote-PC). Wir können z. B. von dem Raspberry Pi im Wohnzimmer eine Verbindung mit dem PC im Büro herstellen und alle Apps, Dateien und Netzwerkressourcen verwenden, so als säßen wir direkt davor.

Damit wir eine Verbindung mit einem Remotecomputer oder einer VMWare herstellen können, muss dieser eingeschaltet sein und über eine Netzwerkverbindung verfügen. Außerdem muss der Remotedesktop aktiviert sein, und wir müssen über Netzwerkzugriff auf den Remotecomputer sowie über die Berechtigung zum Herstellen einer Verbindung verfügen. 

Benötigte Hardware

 scase rdp hardware

 

Installationsanleitung 

Als Basis verwenden wir die Debian-Distribution Raspian, welche auf raspberrypi.org zum Download bereitgestellt wird.

Während dem Download verbinden wir den Raspberry Pi mit Tastatur, Display und Netzwerk, aber noch nicht mit dem Stromnetz.

Danach entpacken wir die ZIP-Datei und schreiben die darin enthaltene IMG-Datei auf die Speicherkarte. Unter Windows hilft uns hierbei das Programm Win32DiskImager. Nach der Installation müssen wir es mit Administratorrechten starten. Die Speicherkarte sollte unter einem eigenen Laufwerksbuchstaben im Windows Explorer erscheinen. Diesen stellen man rechts oben in Win32DiskImager ein.

win32 leer

Über das Ordner-Symbol wählen wir die IMG-Datei auf der Festplatte aus. Mit einem Klick auf "Write" starten man den Kopiervorgang. Nach der Meldung "Write Successful" ist die SD-Karte beschrieben und kann in den Raspberry Pi gesteckt werden.

Jetzt können wir den Raspberry Pi 2 mit Strom versorgen. Nach dem ersten Bootvorgang gelangen wir automatisch auf den Desktop von RASPBIAN JESSIE. Bei den vorherigen Distributionen von Raspian wurde beim ersten Start automatisch ein grafisches Interface gestartet, auf dem die Grundkonfigurationen für das System vorgenommen werden konnten.
Ab RASPBIAN JESSIE  gelangen wir wie folgt zu der Raspberry Pi Konfiguration:

raspbian jessie

 

Nach erfolgter Konfiguration öffnen wir oben in der Leiste das Terminal und bringen zuerst das System auf den neusten Stand:

sudo apt-get update & apt-get upgrade

Danach installieren wir den Open-Source-Client rdesktop und zusätzlich eine grafische Oberfläche für den RDP-Client grdesktop:

sudo apt-get install rdesktop
sudo apt-get install grdesktop

 

Möglichkeiten des Verbindungsaufbaus

 

1. Verbindung über das Terminal

rdesktop 192.168.178.154

 

2. Verbindung über die grafische Oberfläche grdesktop



3. Automatische Verbindung über ein Start-Scripts 

Autostart einrichten

Der Dateiname kann beliebig sein, aber die Endung .desktop muss aber vorhanden sein.
Terminal öffnen und folgende Befehle ausführen

mkdir ~/.config/autostart
nano~/.config/autostart/startrdp.desktop

 

und diese Zeilen einfügen

[Desktop Entry]
Name=Autostart-Script
Comment=Kommentar
Type=Application
Exec=/home/pi/startrdp.sh
Terminal=false


Mit den Tasten STRG + O und anschließend Enter speichern wir den Inhalt der Datei und über STRG + X verlassen wir den Editor Nano wieder.

 

Shellscript mit Neustart-Funktion erstellen

 nano /home/pi/startrdp.sh
 
Folgendes in das Script einfügen und das blau markierte anpassen
 
#!/bin/bash
# Loop without an end
while :
do
# For details see man of rdesktop
rdesktop -f -z -a 24 -x broadband -k de -r sound:local -u "" IP-ADRESSE
# After disconnect check for xsession
lxalive=$(ps -ae|grep lxsession);
# Do $lxalive exists?
if [ ! -n "$lxalive" ]; then
# You have to do init 0 with sudo, because you are logged in as user pi
sudo init 0
fi #EndIf
done
# End Loop
 

Mit den Tasten STRG + O und anschließenden Enter speichern wir den Inhalt der Datei und über STRG + X verlassen wir den Editor Nano wieder.

Zuletzt müssen wir noch unser Script ausführbar machen 

chmod +x /home/pi/startrdp.sh

Haben wir alle Daten korrekt eingetragen, sollte sich der Raspberry Pi beim nächsten Start automatsich mit dem Remote-PC verbinden.

Remote Desktop in Windows 7 aktivieren

Um in Windows 7 Remotdesktop zu aktivieren klicken wir auf Start und mit der rechten Maustaste auf Computer -> Eigenschaften.
In den System-Eigenschaften klicken wir links auf den Eintrag Remoteeinstellungen
und setzen, wenn nicht schon vorhanden, im nächsten Fenster einen Haken vor den Eintrag Remoteunterstützung.
Als nächstes wählen wir unter Remotedesktop die Option aus, unter welchen Voraussetzungen die Verbindung von Computern hergestellt werden darf und klicken anschließend auf OK.

Remote Desktop in Windows 10 aktivieren

Dies können wir über die Systemsteuerung erledigen und zwar unter System und Sicherheit => System => Remoteeinstellungen.

 

So das wars ! Viel Spaß bei der Einrichtung der Remote Desktop Verbindung.

Gelesen 13472 mal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen